Schuljahr 2021/22

Zoom – Kindermuseum

Wir fuhren mit dem Bus zur Mittelschule, weil es regnete. Danach gingen wir zum Bahnhof. Wir fuhren mit dem Zug eine Stunde. Wir gingen zur U-Bahn, die fährt ganz schnell. Ich dachte das dauert länger. Dann waren wir da und sahen Tauben. Beim Heimfahren hatte die U-Bahn Verspätung. Wir mussten rennen, damit wir den Zug erwischen, aber der war auch zu spät. Da hatten wir aber Glück gehabt!

Anna Sp. und Valentina

Wir fuhren mit dem Bus, dem Zug und der U-Bahn! Ich fand das sehr lustig. Es war spaßig, weil ich noch nie Zug gefahren bin. Wir saßen im Zug ganz oben. einige Kinder sind noch nie U-Bahn gefahren. Wir mussten uns gut anhalten, weil sie war sehr schnell. Vor dem Fahren mussten wir wir die Karten in den Automaten schieben und es hat gepiepst. Im Vergleich zur U-Bahn war der Zug sehr langsam.

Anna F und Bruno

Wir kamen an und konnten unsere Sachen in einen Korb, der hochfuhr, reingeben. Danach liefen wir durch eine 30m lange Röhre. Die größte Fichte Österreichs steht dort und ein Künstler machte sie nach. Wir konnten nasses Holz mit runden Stäben biegen. Wir spielten ein Quiz mit 1,2,3 antworten. Und wir bauten einen Minidachstuhl. Wir schauten uns an wie die Röhre gebaut wurde und schmissen Samen rein und sahen wie ein Baum entsteht.

Stefan und Stephanie

Als wir reinkamen gaben wir unsere Sachen in einen großen Sack und dann bekam jeder ein Pickerl. Wir gingen in die Ausstellung uns jeder lief sofort in der großen Röhre. Die war aus Holz und sehr groß, weil es in der Steiermark diesen Baum gibt und die Röhre ist nach dem Stamm gebaut. Man konnte einen Tisch und einen Sessel zusammenbauen. Wir verkleideten uns als Holzfäller. Wir verbogen Holzstäbe , die im Wasser waren. Wir übten mit einer Sägemaschine nicht an der Wand anzukommen.

Michael, Patrick, Simon

Uns gefiel der Werkraum, weil wir die Kreisel selbst machen durften. Die Kreisel konnten wir selbst dekorieren, damit meinen wir Glitzersteine, Nägel und Bänder. Wir mussten das Holz selbst spitzen und deshalb trugen wir Schürzen und Schutzbrillen. Das machte viel Spaß!

Isabel und Laura

Wir gingen von dem Ausstellungsraum in die Werkstatt. Da mussten wir uns Schürzen, Handschuhe und Brillen aufsetzen. Wir nahmen einen Holzspan. Den schlugen wir in ein Metallstück mit Loch. Da kam ein Stift heraus. Den Stift mussten wir mit einem stinknormalen Spitzer spitzen. Dann steckte man sie in einen Holzkreis mit Loch, nun musste der Kreisel nur noch verziert werden mit Klebeband, Nägeln, Glitzersteinen und Glitzerkleber.

Lea und Leonidas